Kunst und Architektur – zeitgenössische Kunst als Einstieg in das räumliche Denken

 

Einführung
Räumliches Denken ist die Kernkompetenz des Architekten. Diese Fähigkeit zu vermitteln ist eine der zentralen Aufgaben in der Architekturausbildung. Die Vermittlung kann mit unterschiedlichen Methoden passieren. Dazu gehört das Fach Kunst, welches an den meisten Schulen fest im Curriculum verankert ist. Insbesondere die moderne Kunst ermöglicht es, das räumliche Denken durch eine andere Herangehensweise zu verstehen und zu erlernen.

Ziel
Die Vermittlung von räumlichem Denken ist das Kernanliegen des Kurses. Ziel ist es, grundsätzlich die Bedeutung von Raum zu verstehen, das räumliche Vorstellungsvermögen zu schulen, die Überlagerungen von Räumen erkennen können und anschliessend mit räumlicher Komplexität spielen zu können. Durch verschiedene Kurzübungen, themenübergreifende Inputs und Referenzen aus der modernen Kunst werden die Studierenden befähigt, räumliches Denken aus der Perspektive der modernen Kunst zu verstehen und anzuwenden.
Der Kurs ist in zwei Teile gegliedert: a) die Auseinandersetzung mit ausgewählten Künstler und Künstlerinnen und ihren Werken.  Die Werke sollen studiert und diskutiert werden. b) mit praktischen Übungen soll eine Möglichkeit aufgezeigt werden, wie räumliches Denken gelehrt werden kann

Übungen
Der Kurs beginnt mit zweidimensionalen Übungen zum Thema Überlagerungen. Dazu gehören Aquarellzeichnungen sowie Arbeiten aus Papier und Wachs. In der zweiten Übung geht es um die Thematik des Reliefs. Die Studierenden bauen Schalungsformen und ihr Vorstellungsvermögen für positive und negative Räume wird geschult. Im Weiteren werden die Gipsreliefs mit dem Material Wachs überarbeitet und weitergedacht. In der dritten Übung, der Abschlussarbeit, wird eine komplexe, dreidimensionale Skulptur gestaltet, bestehend aus Gips und Wachs. Die Studierenden müssen räumlich denken können, um die Skulpturen zu erschaffen und sie müssen verstehen, wie die beiden unterschiedlichen Materialien miteinander funktionieren.